Friedensbildung AKTUELL / Nr. 3 / 18. Dezember 2017

"Der Bildungsplan 2016 ist angelegt auf vernetztes und nachhaltiges Lernen insbesondere in den Feldern Demokratieerziehung, Friedensbildung und kulturelle Bildung" (Pant 2016). Wie sich Friedensbildung im Unterricht umsetzen lässt, darauf gibt dieser Newsletter Antwort.



Bezug
kostenloser Download

Thematik
"Der Bildungsplan 2016 ist angelegt auf vernetztes und nachhaltiges Lernen insbesondere in den Feldern Demokratieerziehung, Friedensbildung und kulturelle Bildung" (Pant 2016). Weiter heißt es in der Einführung zu den Bildungsplänen der allgemein bildenden Schulen in Baden-Württemberg: "Dazu gehört die Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für den Schutz der Menschenrechte und die Wahrung von Frieden und Sicherheit. Dabei kann Friedensbildung nicht nur eine Frage der gedanklich-argumentativen Auseinandersetzung mit Unterrichtsgegenständen sein, sondern hängt auch von der erlebten Kultur der Konfliktlösung im schulischen Alltag ab" (ebd.). Wie lässt sich Friedensbildung im Unterricht umsetzen? Der aktuelle Newsletter gibt Antwort darauf.

Didaktik
Der Aufbau des 4-Seiters folgt immer derselben Struktur: Die erste Seite dient als Info-Blatt für Lehrer*innen zur Einführung in das Thema und informiert über Anknüpfungspunkte zu den Bildungsplänen. Die Seiten zwei und drei sind Kopiervorlagen für die Schüler*innen. Dieses Mal finden Sie dort in besonderem Umfang Hinweise zur Anknüpfung an die Bildungspläne und verlinkte Materialien zur Bearbeitung. Auf der letzten Seite finden Sie, wie gewohnt, Neuigkeiten aus der Servicestelle sowie weitere Links und Hinweise.


Newsletter an-/abmelden

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren oder das Abonnement kündigen?

Zur An-/Abmeldung

Pixabay: Hefte und Bleistift

Bildungsplanreform 2016

Friedensbildung fächerübergreifend zu betonen und zu stärken ist Auftrag der Servicestelle. Lesen Sie hier, wo Friedensbildung in den neuen Bildungsplänen verankert ist  weiter