Friedensbildung AKTUELL / Nr. 1 / 20. Juni 2017

Herausforderung: Friedensbildung in einer Welt voller Gewalt. Wie kann eine nachhaltig gewaltfreie Bearbeitung von Konflikten global gelingen?



Bezug
kostenloser Download

Thematik
Terroranschläge, Kriege, rechtspopulistische Strömungen - viele der global zu beobachtenden Entwicklungen zeigen, dass es heute keine Selbstverständlichkeit ist, in friedlichen Umständen zu leben. Frieden, Sicherheit und ein gewaltfreies Zusammenleben gilt es immer und überall aktiv zu gestalten. Herausforderung: Friedensbildung in einer Welt voller Gewalt. "Konstruktive Konfliktkultur" nennt der Bremer Friedensforscher Prof. Dieter Senghaas eine der sechs Bedingungen für eine zivilisierte, d. h. nachhaltig gewaltfreie Bearbeitung von Konflikten in einer unfriedlichen Welt. Wie kann den genannten gewaltbesetzten Entwicklungen begegnet werden? Das ist Thema dieser ersten Ausgabe. Frieden fängt im Kleinen an. So gehört auch die Stärkung der Friedens- und Konfliktkompetenz von Schüler*innen dazu.

Didaktik
Der Aufbau des 4-Seiters folgt immer derselben Struktur: Die erste Seite dient als Info-Blatt für Lehrer*innen zur Einführung in das Thema und informiert über Anknüpfungspunkte zu den Bildungsplänen. Die Seiten zwei und drei sind Kopiervorlagen für die Schüler*innen. Auf der letzten Seite finden Sie Neuigkeiten aus der Servicestelle und weitere Links und Hinweise zu Materialien.


Newsletter an-/abmelden

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren oder das Abonnement kündigen?

Zur An-/Abmeldung

Pixabay: Hefte und Bleistift

Bildungsplanreform 2016

Friedensbildung fächerübergreifend zu betonen und zu stärken ist Auftrag der Servicestelle. Lesen Sie hier, wo Friedensbildung in den neuen Bildungsplänen verankert ist  weiter