Friedensbildung AKTUELL / Nr. 4 / 30. April 2018

Fehlinformationen, Angsterzeugung und die Konstruktion von Feindbildern. Egal ob früher oder heute, Propaganda arbeitet stets mit ähnlichen Methoden. Welche aber sind das? Und was heißt Propaganda überhaupt? Dieser Newsletter nähert sich diesen und anderen damit verbundenen Fragen.



Bezug
kostenloser Download

Thematik
Propaganda verbinden wir mit dem Aufruf zu Krieg, Hass und Gewalt und tatsächlich sind die Weltkriege Paradebeispiele, wie Propaganda eingesetzt wurde, um für Krieg zu begeistern. Der Begriff "Propaganda" ist heute wieder zunehmend in den Medien präsent. Angesichts dieser Entwicklungen zeigt sich die Notwendigkeit, ein Bewusstsein für die Ziele und Methoden von Propaganda bei Schüler*innen zu schaffen. In diesem Newsletter finden Sie Anregungen für den Unterricht, um sich dem Begriff "Propaganda" zu nähern, ihn zu definieren und dies vor allem auch in Abgrenzung zu uns sehr geläufigen und lebensnahen Begriffen wie "Werbung". Nicht zuletzt geht es im Sinne der Friedensbildung auch darum, einen Umgang zu finden mit den Methoden der Propaganda und die Schüler*innen in die Lage zu versetzen, Propaganda zu erkennen und darauf angemessen zu reagieren.

Didaktik
Der Aufbau des 4-Seiters folgt immer derselben Struktur: Die erste Seite dient als Info-Blatt für Lehrer*innen zur Einführung in das Thema und informiert über Anknüpfungspunkte zu den Bildungsplänen. Die Seiten zwei und drei sind Kopiervorlagen für die Schüler*innen. In der Online-Version können Sie hier Verlinkungen zu weiteren exklusiv hinterlegten Materialien nutzen. Auf der letzten Seite finden Sie Neuigkeiten aus der Servicestelle sowie weitere Links und Hinweise.


Newsletter an-/abmelden

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren oder das Abonnement kündigen?

Zur An-/Abmeldung

Pixabay: Hefte und Bleistift

Bildungsplanreform 2016

Friedensbildung fächerübergreifend zu betonen und zu stärken ist Auftrag der Servicestelle. Lesen Sie hier, wo Friedensbildung in den neuen Bildungsplänen verankert ist  weiter