Krieg und Flucht im Unterricht. Biographische Zugänge und didaktische Materialien.

Zwölf Methoden für den Unterricht zu den Themen Flucht und Aktuelle Kriege. Geeignet für die Fächer Gemeinschaftskunde, Ethik und Religion der Sekundarstufe I+II


Von: Verena Brenner, Herausgeber: Berghof Foundation Operations GmbH

Erscheinungsort: Tübingen
Erscheinungsjahr: 2014
Klassenstufe: Sek I und II
mögl. Fächer: Gemeinschaftskunde, Ethik, ev. Religion, kath. Religion
Format: DIN A4, Heft, 58 Seiten
Preis: 10,00 € zzgl.  Versandkosten
Bezughttp://www.berghof-foundation.org/de/publikationen/publikation/krieg-und-flucht-im-unterricht/

Thematik

Im Jahr 2015 spricht der UNHCR von ca. 60 Millionen Flüchtlingen weltweit. Mehr als 80% der fliehenden Menschen sind Binnenflüchtlinge, die innerhalb ihrer Herkunftsländer bleiben. Nur ein geringer Teil kommt also in reiche Regionen wie bspw. Europa. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Asylanträge. Ein Drittel bis die Hälfte der Geflüchteten sind Kinder und Jugendliche. Lehrerinnen und Lehrer sind zunehmend vor die Herausforderung gestellt, aktuelle Kriege auf eine Art und Weise im Unterricht zu behandeln, die die heterogenen Vorerfahrungen ihrer Schülerinnen und Schüler berücksichtigt. Diese erhalten nicht mehr nur über Medien vermittelt sehr unterschiedliche Informationen über Kriege weltweit. Eine wachsende Zahl von Kindern und Jugendlichen in Deutschland ist selbst aus Kriegsregionen geflohen oder hat Verwandte und/oder Freundinnen und Freunde dort. Andere Kinder und Jugendliche haben Eltern oder Verwandte, die als zivile, staatliche oder medizinische Kräfte in Kriegsregionen arbeiten.

Für viele Schülerinnen und Schüler ist es aufgrund ihrer emotionalen Betroffenheit, der hohen Komplexität des Themas und der Nachrichtenvielfalt schwierig, Informationen über aktuelle Kriege und Fluchthintergründe weltweit einzuordnen. So kann es leicht zu Fehldeutungen kommen.

Didaktik

Die Forschung hat ergeben, dass Kinder und Jugendliche Sachinformationen deutlich besser verstehen und behalten, wenn über die konkrete Situation und den Alltag von Menschen berichtet wird. Hier setzt das Lehrmedium an. Anhand von drei authentischen biographischen Berichten von Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren wird über Fluchterfahrungen aus Syrien, Irak und dem Kosovo sowie das Leben als Flüchtling in Deutschland berichtet.
Der biographische Zugang wird durch Hintergrundtexte zu den jeweiligen Konfliktregionen ergänzt und anschließend zwölf Methoden zum Einsatz der Biographien im Unterricht angeboten, die je nach Bedarf einzeln oder in verschiedenen Variationen eingesetzt werden können. Sie ermöglichen die aktive und sensible Auseinandersetzung mit aktuellen Kriegen, dem Thema Flucht und den daraus resultierenden Betroffenheiten der Schülerinnen und Schüler.
Angereichert werden die Methoden mit Informationen zum Umgang mit kriegsbedingten Traumata in der Schule.


Online-Dossier

"Flüchtlinge in Deutschland"

LpB Baden-Württemberg

Online-Portal der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg mit Hintergrundinformationen zum Thema "Flüchtlinge in Deutschland", mit besonderem Fokus auf Baden-Württemberg. Weiter

Unterrichtsthema

"Flucht und Asyl"

BpB - Flucht und Asyl

"Lehrkräfte können sich hier gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern über die Hintergründe der Flüchtlingsbewegungen informieren, sich umsichtig mit den vielfältigen Motiven für Flucht auseinandersetzen und an ihrer Schule die Grundlagen für ein friedliches Miteinander legen." (BpB) Weiter

Online-Dossier

Flucht. Gewalt vorbeugen, Zusammenleben fördern, Rückkehr erleichtern

ZFD Dossier Flucht

In diesem Online-Dossier zeigt der ZFD, wie zivile Friedensarbeit die Auswirkungen von Flucht- und Migrationsbewegungen mildert, Menschen vor Gewalt schützt und Frieden fördert (erschienen am 29.06.2016) Weiter

Ausstellung

"geflohen, vertrieben - angekommen!?"

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Aspekte der Gewaltmigration im 20. und 21. Jahrhundert
Eine Ausstellung mit pädagogischem Begleitmaterial. Kostenfrei zu beziehen beim  Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.  -  Kontakt und nähere Informationen  siehe Flyer