Ein Leben im Nahostkonflikt - Didaktisches Begleitheft zur DVD

Didaktisches Begleitheft zur DVD „Yehuda Schauls Entscheidung: Das Schweigen brechen!“ DIN A4 Heft, 35 Seiten, geeignet für die Fächer Gemeinschaftskunde, Ethik, Religion, Geschichte, Sek. II


Von: U. Jäger, J. Oschinski, W. Pasche; Hrsg: Berghof Foundation Operations GmbH

Erscheinungsort: Tübingen
Erscheinungsjahr: 2016
Herausgeber: Berghof Foundation Operations GmbH
Klassenstufe: Sek II
mögl. Fächer: Gemeinschaftskunde, Ethik, Religion, Geschichte
Format: DIN A4, Heft, 35 Seiten
Bezug: kostenlos als  pdf zum Download

Thematik

Der Israeli Yehuda Schaul ist ein Reiseführer der anderen Art. Er führt Reisegruppen aus Israel und aller Welt an einen Ort, von dem die meisten Israelis nichts wissen wollen: Hebron, die zweitgrößte palästinensische Stadt im israelisch besetzten Westjordanland. Yehuda Schaul war einer der Soldaten, die dort das Kriegsrecht durchsetzten. Immer wieder zweifelte er an seinem Einsatz und den israelischen Aktionen, die ihn in große Gewissenskonflikte brachten. Zum Ende seines Wehrdienstes musste er sich eingestehen, dass auch er ein Täter war und nicht bloß Befehle befolgte oder Zivilisten schützte. Aus dieser Selbsterkenntnis zog er eine radikale Konsequenz und organisierte eine Ausstellung über die Brutalität der israelischen Besatzung. Daraus ist eine ganze Organisation entstanden. Breaking the Silence hat bereits 750 meist anonyme Zeugnisse von ehemaligen Soldaten über ihre Dienstzeit in den besetzten Gebieten veröffentlicht. Aufklärung als erster Schritt zu wirklichem Frieden.

Im Jahr 2016 wird die Organisation vom israelischen Staat angeklagt: die Staatsanwaltschaft verlangt die namentliche Offenlegung aller Zeugenberichte des Gaza-Krieges 2014. Für Yehuda Schaul würde dies dem Ende von Breaking the Silence gleichkommen.

Didaktik

Ausgangspunkt für das vorliegende Begleitheft ist der 23-minütige Dokumentarfilm „Yehuda Schauls Entscheidung: Das Schweigen brechen!“ (Englisch mit deutschem Voice-Over) aus dem Jahr 2011 (erhältlich im  Shop der Berghof Foundation). Authentisch und gut nachvollziehbar schildert Yehuda darin seine Gewissenskonflikte sowie seine Handlungs- und Entscheidungsprozesse während seiner Zeit als israelischer Wehrdienstleistender.
Dieser Zugang bietet eine biographische und authentische Annäherung an den komplexen, schon lange verhärteten und immer wieder aktuellen Konflikt zwischen Israel und Palästina und damit eine Alternative zu üblichen Herangehensweisen, die sich vorrangig auf historisch-religiöse Daten, Entwicklungen und Gegenüberstellungen beschränken.

Das Begleitmaterial ist aufgeteilt in Arbeitsblätter für Schüler_innen und die entsprechenden Erwartungshorizonte für Lehrer_innen. Neben einem Quiz zum „Faktencheck“ stehen bspw. Textanalysen sowie ein Rollenspiel, Recherche- und Diskussionsansätze zur Verfügung. Das Heft schlägt dabei einleitend zwei unterschiedliche Filmanalysezugänge vor, die je nach gewünschtem Fokus gewählt werden können und sich an die Bildungspläne unterschiedlicher Fächer anknüpfen lassen.

Film und Begleitheft behalten außerdem ein grundlegendes Verständnis der Friedensbildung im Blick. Bei Friedensbildung geht es schließlich auch darum, Schüler_innen zu befähigen, neue Perspektiven einzunehmen und ein und denselben Gegenstand aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten zu können. Perspektivwechsel bedeutet, nachvollziehen und erleben zu können, dass es selten ein „Richtig“ und ein „Falsch“ gibt - sondern vieles von der jeweiligen Betrachtungsweise abhängt. Diese Erkenntnis ist für ein gewaltfreies Miteinander unabdingbar.

 

 


Ziviler Friedensdienst (ZFD)

Ziviler Friedensdienst (ZFD)

"Frieden ist schön" - Unter diesem Motto entwickelt der ZFD laufend neue Materialien für Friedensarbeit, politische Bildung und Unterricht, die sich mit dem Thema "Frieden" in vielen Facetten auseinandersetzen. Zugang und weitere Informationen erhalten Sie hier

Kennen Sie schon diese Website?

zur Website

Die Website ist ein digitaler, methodischer Werkzeugkoffer der Pressehütte Mutlangen zusammen mit dem Europäischen Jugendnetzwerk BANg. Sie ist interessant für Lehrer*innen und Multiplikator*innen der Jugendbildungsarbeit, die mit jungen Menschen Themen rund um Nukleare Abrüstung bearbeiten möchten. Nähere Infos zur Website