Der Beutelsbacher Konsens und die neuen Bildungspläne, Band 1

Unterrichtsmodelle für Gemeinschaftskunde und WBS in Baden-Württemberg in der Sekundarstufe I


Von: S. Bub-Kalb, R. Engel, J. Kalb, E. Leistner, O. Schmidt; Hrsg.: LpB Baden-Württ.

Erscheinungsort: Stuttgart
Erscheinungsjahr: 2017
Klassenstufe: 7 und 8 der Bildungspläne 2016 in Baden-Württemberg
Fächer: Gemeinschaftskunde und WBS (Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung)
Format: Broschüre, 90 Seiten.
Preis: kostenlos
Bezug/Download:  Shop LpB Baden-Württemberg

Inhalt/Thematik

Vorwort des Herausgebers
1. Die Beutelsbacher Konsens und seine Bedeutung für die Bildungspläne 2016 in Baden-Württemberg
Jürgen Kalb
2. GK: Handy-Nutzung in der Schule – demokratische Erziehung und Schule
Eva Leistner
3. GK: Wie soll die Politik auf „Cybermobbing“ reagieren
Eva Leistner
4. GK: Wie soll die Politik mit Jugendkriminalität umgehen?
Simone Bub-Kalb
5. WBS: Soll der Staat in den Kauf von Energy-Drinks eingreifen?
Ralf Engel
6. WBS: „Fast oder Slow Fashion“ – Eine Entscheidung jugendlicher Konsumenten?
Simone Bub-Kalb
7. WBS: Die Funktion des Geldes, Geldanlage und Verschuldung
Otto Schmidt
8. Autorinnen und Autoren
9. Literaturliste



AUSSTELLUNG

„Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“

Ausstellung Weltreligionen - Weltfrieden - Weltethos

Die Ausstellung der Stiftung Weltethos lädt dazu ein, die faszinierende Welt der Religionen besser kennenzulernen. Didaktisch eignet sich die Ausstellung vor allem auch für Schüler*innen. Die Ausstellung kann gegen eine Leihgebühr bei der Stiftung ausgeliehen werden.  weitere Informationen

Erschienen - Erziehung zur Friedensliebe

Annäherungen an ein Ziel aus der Landesverfassung Baden-Württemberg

"Erziehung zur Friedensliebe. Annäherungen an ein Ziel aus der Landesverfassung Baden-Württemberg"
© Nomos Verlag

Die Landesverfassung nennt Friedensliebe als ein Ziel von Erziehung für die Schulen und Hochschulen. Worin liegen die Chancen, Möglichkeiten und Grenzen dieses ambitionierten Erziehungszieles? Der Band beleuchtet aus philosophischer, politikwissenschaftlicher und juristischer Perspektive die normativen Grundlagen des Friedensliebe-Begriffs.  Leseprobe (Beitrag von Uli Jäger) und  Bestellung