Kursbuch für gewaltfreie und konstruktive Konfliktbearbeitung

  Ulrich Schmitthenner, Renate Wanie (Hrsg.)

Kursbuch für die Erwachsenenbildung. Im Auftrag des Pfarramtes für Friedensarbeit der Evangelischen Kirche in Württemberg. Unter Mitwirkung von Christoph Besemer, Uli Jäger, Uwe Painke und Ulrich Wohland; Band 11, 2013

Erscheinungsort: Berlin
Erscheinungsjahr: 2013, Band 11
Reihe: Arbeitsbücher für Schule und Bildungsarbeit
Zielgruppe: Multiplikator_innen in der Erwachsenenbildung
Format: broschiert, 152 Seiten
Bezug: ISBN: 978-3-643-11850-9, direkt über  LIT Verlag auch als E-Book oder über die  Werkstatt für Gewaltfreie Aktion Baden

Thematik

"Eine Orientierungshilfe für MultiplikatorInnen in der Erwachsenenbildung in sechs Kapiteln mit praktischen Arbeitshilfen für die Bearbeitung von sozialen und gesellschaftlichen Konflikten ohne Gewalt und Gewaltandrohung mit Konfliktanalysen und kreativen Methoden der konstruktiven Konfliktaustragung, Vorgehensweisen und Aufgabenstellungen, kurzen Inputs, Arbeitsblättern und Literaturhinweisen. Themen: konstruktive Konfliktaustragung, gewaltfreie Kommunikation, Konfliktbearbeitung in Gruppen, Mediation, Verhalten bei Diskriminierung und Gewalt im Alltag bis zur Theorie und Praxis Gewaltfreier Aktion, Kampagnenplanung und ziviler Konfliktbearbeitung im internationalen Kontext und einer Einleitung von Pfr. Ulrich Schmitthenner zur Friedenstheologie." (wfga)

Didaktik

"Die Bezeichnung "Kursbuch" spricht für sich: Die folgenden Seiten geben MultiplikatorInnen eine Orientierung, welche vielfältigen Wege sie bei der Vermittlung der konstruktiven Konfliktbearbeitung gehen können. Das Kursbuch bietet praktische Arbeitshilfen, um Menschen zu befähigen, Konflikte ohne Gewalt und Gewaltandrohung auszutragen: mit qualifizierten Analysen von Konfliktzusammenhängen und kreativen Methoden der konstruktiven Konfliktaustragung. Unter Einbeziehung der Teilnehmenden lassen die angebotenen Methoden eigene kreative Aktivitäten zu, fördern die Bereitschaft zur Reflexion, vermitteln Erfahrungen und Kompetenzen." (aus der Einleitung, S. 9)


Zurück

Träger der Servicestelle Friedensbildung